Nationales Strassenrennen für Junioren, Frauen und Amateure

News

Der 14. GP Oberbaselbiet findet neu am 12. August 2018 statt - neue Startzeit für Junioren und Amateure um 9.00 Uhr  -  Frauen starten um 12.30 Uhr!


Es freut uns sehr, Sie persönlich am 12. August 2018 an unserem 14. GP Oberbaselbiet, in Zunzgen begrüssen zu dürfen. Nach der erneuten Zusage von Sabine Spitz, Weltmeisterin und Olympiasiegerin, konnte zudem die Schweizer-Radsportgruppe "Re Max-Team" mit der Team-leaderin Marcia Eicher, ebenso die deutsche Formation "Maxx-Solar" und das holländische "Maaslandster International Women's Cycling Team" mit Desirée Ehrler verpflichtet werden. Ebenso werden weitere Top–Fahrern und Fahrer-innen am Start sein. Das OK steht zur Stunde mit weiteren namhaften Sportgruppen in Verhandlun­gen.

 

Bei dieser Gelegenheit danken wir Ihnen nochmals für die wert-volle und geschätzte Unterstützung, sei es als Sponsor, Spender, Gön­ner, Gast oder Funktionär dieses Anlasses. Der GP Ober-baselbiet ist ein sehr wertvoller Beitrag unsererseits zur Förderung der Jungta­lente im Radsport. Dies ist ein Grund nach Zunzgen zu kommen, um einen siegreichen Renntag zu erleben.

 

Das OK-Team und die Gemeinde Zunzgen freuen sich auf zahl-reiche Besucher/Innen und auf ein erfolgreiches und unfallfreies Rennen.


Rückblick 13. GP Oberbaselbiet – 6. August 2017

Mit Wetterglück und angenehmen Tempe-raturen konnte die 13. Austragung unserer Rennen in Zunzgen abge-wickelt werden. In diesem Jahr gelangte ein neuer Modus zur Anwendung: Junioren und Amateure starteten gemeinsam, wurden jedoch getrennt klassiert und prämiert. Diese neue Formel wurde vielfach begrüsst und wird auch im Jahr 2018 beibehalten.

 

Bei den Junioren siegte der amtierende Schweizer­meister Valère Thébaud, im Sprint vor seinen National-mannschaftskollegen Scott Quincey und Jonathan Böglin. Laurin Bachmann vom rrz.gold wurst Nordwest.ch klass-ierte sich im neunten Rang. Wie im Jahr zu­vor, nahm das gesamte Schweizernational-kader an unserem Rennen teil, ein positiver Ausdruck der guten und langjährigen Zusammenarbeit mit dem Mutterverband Swiss Cycling. Bei den Amateuren war Joel Suter vor seinem Fluchtgefährten Lukas Rütishauser und Jonas Döring siegreich. Der mehrfache Saisonsie­ger demonstrierte seine Klasse und darf als grosse Nachwuchshoffnung eingeschätzt werden. Im guten 8. Rang klassierte sich Matthias Plattner vom VC Basilisk.

 

Beim Hauptrennen der Frauen Elite gewann die MTB-Weltmeisterin U23 des Jahres 2015, Ramona Forchini. Sie griff im letzten Anstieg des Bergpreises an, riskierte in der Abfahrt alles und konnte so einen vielbeachteten Solosieg realisieren. Im zweiten Rang als Spurtsiegerin der Verfolgergruppe klassierte sich Vera Adrian. Altmeisterin und Lokal­mathadorin Marcia Eicher vom Team ReMax Cycling / VC Allschwil fuhr ein Superrennen und wurde hervorragende Dritte. Olympiasiegerin Sa­bine Spitz hatte Pech mit dem Material, durch eine sich lösende Sattel­stütze und Reparatur verlor sie leider viel Zeit und klassierte sich im 9. Rang. Bei den Frauen B war mit Solosieg Rebecca Hasler siegreich, die Ehrenplätze belegten Lara Stehlin und Andrea Martina Marchetto.

 

Beim Apéro der Ehrengäste konnte der OK-Präsident, zahlreiche Prominenz aus Politik, Sport und Wirt­schaft begrüssen. Sehr erfreulich war auch die Anwesenheit von diversen Sponsoren, allen voran Herr Emil Hohl als Geschäftsführer der Hauptsponsors Wagner Haushaltgeräte, Pratteln.

 

Ein grossen DANK geht an alle Sponsoren, Gäste, Besucher, Helferinnen/Helfer, Radsportfans, den Ge­meinden Zunzgen und Sissach mit allen Anwohnerinnen und Anwohner für die stets positive Unterstüt­zung. Ein Dank auch an die Medien, für die Vorschauen und Berichte, die vielerorts hohe Beachtung fanden. Dank Euch ALLEN konnten wieder packender Radrennsport in allen Kategorien geboten werden.

Die 13. Austragung des Grand Prix verlief organisatorisch erfolgreich ohne Zwischenfälle, somit kann die Planung der 14. Ausgabe vorangetrieben werden, die am 12. August 2018 stattfinden wird.

 

Im Namen des OK GP Oberbaselbiet

Andreas Wild

OK Präsident